Über mich

Leitgedanken zum Verständnis, wie ich arbeite

Ich lasse mich leiten von liebevollem Verständnis und grosser Achtung für den Menschen, der oder die mir gegenüber ist.

Es ist mein Wunsch, Sie zu Ihrem inneren Wissen zu führen, denn die Antworten zu Ihren Fragen sind bei Ihnen selbst zu finden. Das motiviert und freut mich jedes Mal.

Durch meine Lebenserfahrung erkenne ich die Vielseitigkeit unseres Mensch-Seins und unsere Bestimmung. Das gemeinsam zu entdecken, gehört zu meinen Aufgaben.

Mein Lebensweg

Die Lebensumstände in der Tschechoslowakei unter dem kommunistischen Regime wurden so schwierig, dass wir es dort nicht mehr aushielten, sahen nur eine Zukunft in zwangsweiser Anpassung und Apathie. Deshalb sind mein Mann und ich im 1982 mit unserem kleinen Sohn unter damals dramatischen Umständen in die Schweiz gekommen.

Dank glücklicher Umstände konnten wir hier in Basel schnell Fuss fassen. Ich begriff, dass es mir für eine rasche Integration nützt, wenn ich sofort schweizerdeutsch lerne, was mir schon nach kurzer Zeit gelang. Ich konnte bald in einer Schweizer Firma Schreibarbeiten erledigen, weil sie Geschäftsbeziehungen nach Russland pflegte und ich mit meinen Russisch-Kenntnissen gute Dienste leisten konnte. Für diesen geglückten Start in der Schweiz bin ich immer noch sehr dankbar.

Später habe ich 14 Jahre lang bei Ciba-Geigy gearbeitet und konnte so ein Verständnis für pharmazeutische und medizinische Zusammenhänge entwickeln.

Die riesigen Unterschiede meiner bisherigen Lebensweise und das Kennenlernen der Schweizer Gewohnheiten blieben nicht ohne Auswirkungen auf die Persönlichkeit meines Partners und mich, weshalb ich mich immer mehr für die psychologischen Hintergründe unseres Mensch-Seins interessierte. Ich wollte genau verstehen, weshalb all diese massiven Veränderungen so einen Einfluss auf unsere Persönlichkeiten hatten und welche Möglichkeiten sich uns eröffnen, unseren gemeinsamen Weg auch hier zu finden.

Eine neue Welt eröffnete sich für mich mit so überaus spannenden Themen, wie z.B. die Auslöser von Stress, die Wirkung des Unbewusstseins, der gespeicherten Zellinformationen und unseres Vorstellungsvermögens auf unser Leben, so dass ich eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin anfing. Ich wollte mit einem anerkannten Diplom abschliessen, um auf diesem Gebiet auch beruflich tätig sein zu können. Schon bald nach Beginn dieser Ausbildung merkte ich, dass allein das Wissen um die vielen unbewussten Vorgänge nicht genügt, wenn ich kein „Werkzeug“ habe, dieses Wissen so umzusetzen, dass ich Menschen bei ihren Lebensthemen und deren Lösung wirklich nützlich sein kann. Deshalb kam mir die gleichzeitige Ausbildung in Autogenem Training zugute.

So beschloss ich im 2007, eine eigene Praxis zu eröffnen und in Zukunft meinen Mitmenschen wirksame Hilfestellungen bei Schwierigkeiten in all seinen Formen anzubieten.

Mein Interesse für all diese Themen wurde stets mehr geweckt, so dass ich mich weiterbilden wollte. Daraus folgte die Ausbildung in Hypnose, weil die Wirkung des Autogenen Trainings verstärkt wird, wenn jemand im Zustand der Hypnose ist. Etwas später kam ich in Kontakt mit der Wirkungsweise von Autopathie und realisierte, dass das Zusammenspiel all dieser Methoden Ergebnisse erzielt, die meine Ansprüche in vollster Form erfüllen.

Mittlerweile bin ich im dritten Lebensabschnitt angekommen und darf auf reichlich Lebenserfahrung zurückzublicken. Alle Erlebnisse im Zusammenhang mit meiner Integration und Berufstätigkeit in der Schweiz (die inzwischen meine Heimat geworden ist), als Mutter und Ehefrau haben mir gezeigt, wie vielfältig das Leben in der Familie und in unserem Umfeld ist. Diese Erfahrungen, zusammen mit meinen Ausbildungen, sind für meine tägliche Arbeit die wichtigste Basis.

Und dank meiner Klienten, die mir über all die Jahre seit meiner Praxiseröffnung über Ihre Stolpersteine berichteten, ist mein Verständnis für die verschiedenartigsten Lebensumstände noch umfassender geworden.

Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben, meinen Lebensweg zu lesen.


Rückmeldungen

Schon nach kurzer Darstellung meiner Schwierigkeiten ist es Alena Horak gelungen, die Wege zu erkennen, die rasch zur Lösung meiner Probleme führten. Es war eine grosse Erleichterung für mich, mich gleich so umfassend verstanden zu fühlen. Eine grosse Dankbarkeit ist in mir.

Rose-Marie, 69 Jahre

Frau Horak ist mehr als eine tolle Therapeutin. Sie ist eine wunderbare Wegbegleiterin, da sie mir nicht nur zuhört, sondern mir mit ihrem umfassendem Wissen und ihrem Feingefühl hilft, die Dinge in meinem Leben auch umzusetzen. Und das bei ihr erlernte Autogene Training sowie die Autopathie sind einfach Geschenke vom Himmel.

Rahel, 32 Jahre

Als ich von der Autopathie das erste Mal gehört habe, war ich sehr skeptisch gegenüber einer unbekannten und dazu noch ganz einfachen Methode. Mit allen meinen Krankheitsbildern konnte ich aber nichts mehr schlimmer machen. Als sich nach 3 Anwendungen an meinen Füssen neue Haut gebildet hat, war ich ganz erstaunt! Die Autopathie kann man wirklich als die Methode des neuen Zeitalters bezeichnen.

Martha 68 Jahre

 
  Alena Horak, Dipl. psych. Beraterin Dipl. Lehrerin für Autogenes Training
  Schluchtstrasse 26  |  4142 Münchenstein  |  +41 (0)78 895 59 11 / +41 (0)61 712 11 43  |  alena.horak@gmx.chLageplan